Allgemeine Geschäftsbedingungen Luftseilbahnen Bannalp und Skilifte Bannalp

1. Ausweispflicht
Jedes Ticket ist unaufgefordert vorzuweisen. Der Kunde hat sich auf Verlangen des Bahnpersonals auszuweisen.

2. Leistungen
Unsere Leistungen ergeben sich aus der Leistungsbeschreibung im Tarifprospekt bzw. elektronischen Medien sowie schriftlichen Angeboten. Sonderwünsche ihrerseits oder Nebenabreden sind Vertragsbestandteil, wenn sie vom Verkaufspersonal bestätigt worden sind.

3. Preise und Zahlungsbedingungen
a) Preise
Die Preise für die Tickets ersehen sie aus dem Tarifprospekt. Die Preise für die Ticket verstehen sich, wenn nicht anderes bei der Ausschreibung erwähnt ist, pro Person und sind nicht übertragbar. Die Mehrwertsteuer (Nr. 248 695) ist bei allen Preisen inbegriffen. Bei unterschiedlichen Tarifangaben in den einzelnen Prospekten / elektronischen Medien gelten die Bestimmungen im Tarifprospekt. Preisänderung siehe Art. 4
b) Zahlung Die Zahlung erfolgt unmittelbar bei Vertragsabschluss in Bar. Ticketbezüge auf Rechnung sind grundsätzlich nicht vorgesehen. Eine Ausnahmeregelung diesbezüglich ist im Voraus zu vereinbaren und nur dann gültig, wenn sie vom Verkaufspersonal bestätigt worden ist. Reka-Checks werden zur Zahlung angenommen. Bei Arrangements und Saisonkarten werden max. 50 % des Gesamtbetrages an Reka-Checks akzeptiert.

4. Änderung der Prospektausschreibungen, Preisänderungen
Die Luftseilbahnen Bannalp behalten sich ausdrücklich das Recht vor, Prospektangaben, Leistungsbeschreibungen und Preise in den Prospekten kurzfristig zu ändern. Sollte dies der Fall sein, orientiert Sie die Verkaufsstelle vor Vertragsabschluss. Die Preisangaben in den Prospekten erfolgt stets in Schweizer Franken.

5. Betriebseinstellungen / Betriebsstörungen / Höhere Gewalt
Wind und Wetter können sich rasch verändern. Je nach Wetterlage kann der Betrieb aus Sicherheitsgründen reduziert bzw. ganz eingestellt werden. Daraus entsteht kein Anspruch auf Rückerstattung. Auch Betriebsstörungen und saisonbedingter reduzierter Skiliftbetrieb ergeben keinen Anspruch auf Reduktion oder Rückerstattung von Seilbahn- oder Skilifttickets. Bei Betriebsstörungen aufgrund eines technischen Defektes in grösserem Umfang entscheidet die Verwaltung (Vorstand) über allfällige Rückerstattung.

6. Einsatz Rettungsdienst / Unfall im Schneegebiet
Die Inanspruchnahme des Rettungsdienstes der Luftseilbahn Bannalp wird nach Aufwand verrechnet.

7. Personen und Sachschäden
Wenn durch Nichtbeachten von Hinweisen (d.h. Missachten von Abschrankungen und Hinweistafeln), sowie durch eigenes fahrlässiges oder vorsätzlichen Verhalten, Personen oder Sachschaden entstehen, lehnen die Luftseilbahnen Bannalp jede Haftung ab. Das Verlassen der markierten Pisten und Wege ist Verboten und erfolgt immer auf eigene Verantwortung.

8. Ticketverlust
Verlorene Mehrtages- und Saisonkarten werden mit Absprache der Betriebsleitung, gegen eine Bearbeitungsgebühr von Fr. 10.- ersetzt. Verlorene Tageskarten werden in der Regel nicht ersetzt. Einzelfahrten / Coupon Abonnemente werden nie ersetzt.

9. Ticketmissbrauch
Halbtageskarten, Tageskarten, Mehrtageskarten und Saisonabonnemente sind persönlich und nicht übertragbar. Unser Aufsichtspersonal kontrolliert sämtliche Tickets. Wird ein Ticketmissbrauch (Verwendung von Tickets von Drittpersonen) festgestellt, hat dies den sofortigen entschädigungslosen Entzug des Tickets zur Folge. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich dabei um eine Eintageskarte, Mehrtageskarte oder Saisonabonnement handelt. Gleichzeitig wird eine Umtriebsgebühr von Fr. 100.- erhoben und der Fahrpreis ist nachzuzahlen.

Luftseilbahnen Bannalp (LFCh AG), 6387 Oberrickenbach im Mai 2010